Sprecher*innen der ZIB Akademie 2022

Daniel Bengs

Daniel Bengs

Daniel Biedermann

biedermann.jpg

Daniel Biedermann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Educational Technologies Gruppe am DIPF. Er hat nach dem Informatikstudiums zunächst einige Jahre in verschiedenen Branchen in der Softwareentwicklung gearbeitet, und beschäftigt sich jetzt im Rahmen seiner Promotion mit Ablenkungen und Selbstkontrollproblemen durch Mediennutzung beim Lernen. Im Rahmen des DiFA-Projektes ist er für die technische Umsetzung beim Erheben von Trace-Daten verantwortlich.

Hendrik Drachsler

Foto Hendrik Drachsler

Hendrik Drachsler ist Professor für Educational Technologies und Learning Analytics am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, der Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Open University of the Netherlands. Er ist wissenschaftlicher Leiter von studiumdigitale, der zentralen Forschungs- und Innovationseinheit für technologiegestütztes Lernen, an der Goethe-Universität mit über 40.000 Studierenden. Seine Forschungsinteressen umfassen Learning Analytics, Personalisierungstechnologien, Recommender Systems, Bildungsdaten und deren Anwendungen in den Bereichen Technology-Enhanced Learning und Health 2.0. Prof. Dr. Drachsler ist ein gewähltes Vorstandsmitglied der European Association of Technology-Enhanced Learning (EATEL). Von 2015 - 2020 war er gewähltes Vorstandsmitglied der Society of Learning Analytics Research (SoLAR). In der Vergangenheit war er Principal Investigator und wissenschaftlicher Koordinator verschiedener nationaler und EU-Projekte (z.B. BMBF IMPACTLinkedUp-project.eulaceproject.eusafepat.eusheilaproject.eu) und war verantwortlich für ein Konsortialbudget von über 35 Millionen Euro Forschungsgeldern und 8,9 Millionen Euro für seine Forschungsgruppe. Prof. Dr. Drachsler leitet regelmäßig internationale wissenschaftliche Konferenzen (z.B. LAK16, EC-TEL17, EC-TEL18, LAK20) und ist Associate Editor der IEEE's Transactions on Learning Technologies (TLT) sowie Special Issue Editor des Journal of Computer Assisted Learning (JCAL). Er hat mehrere viel zitierte Artikel über technologiegestütztes Lernen verfasst.

Frank Goldhammer

Foto Frank Goldhammer

Prof. Dr. Frank Goldhammer ist Leiter des Zentrums für technologiebasiertes Assessment (TBA) am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation und Professor für Pädagogisch-Psychologische Diagnostik an der Goethe Universität Frankfurt a. M. und am Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB). In seiner Forschung befasst er sich mit der Verbesserung und Erweiterung von Assessments durch digitale Technologien. Dazu gehören die Entwicklung innovativer Aufgabenformate, die Nutzung und Interpretation von Prozessdaten aus Assessments und digitalen Lernumgebungen, die Modellierung und experimentelle Kontrolle von Antwortzeiten sowie digitale Kompetenzen. Er war aktiv an groß angelegten Bildungsstudien sowohl auf internationaler (PIAAC 2012, PISA 2015) als auch auf nationaler Ebene (z.B. PISA 2009-2018, ICILS 2013-2018) beteiligt. Aktuell gehört er der OECD PISA 2025 Expertengruppe für den innovativen Bereich "Lernen in der digitalen Welt" an. Prof. Dr. Frank Goldhammer ist Mitglied des ZIB-Vorstands und gewählter Vorsitzender der IEA Deutschland e.V.

Dirk Ifenthaler

Foto Dirk Ifenthaler

Professor Dirk Ifenthaler ist Inhaber des Lehr­stuhls für Wirtschafts­pädagogik - Technologie­basiertes Instruktions­design an der Universität Mannheim und UNESCO Deputy Chair on Data Science in Higher Education Learning and Teaching an der Curtin University, Australien. Sein Forschungs­schwerpunkt verbindet Fragen der Lehr-Lernforschung, Bildungs­technologie, Data Analytics und organisationalem Lernen. Eine vollständige Übersicht seiner Biografie findet sich unter https://ifenthaler.info.

Rosa Lavelle-Hill

Foto Rosa Lavelle-Hill

Rosa's research combines psychological theory and machine learning to investigate how big data can be used to better understand human behaviour, with applications in the domain of social good. Rosa has a PhD in “Big Data Psychology” from the University of Nottingham (UK). She is currently working at The Hector Research Institute of Education Sciences and Psychology at the University of Tübingen researching how big data and machine learning can be used in the study of education and learning. Rosa's previous work at The Alan Turing Institute (the UK’s national institute for data science and AI) used machine learning and AI to help prevent modern slavery and human trafficking.

Inge Molenaar

Inge Molenaar

Marcus Specht

Foto Marcus Specht

Marcus Specht