Logo: Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung

TBA Deutsch

DaQS

Die Datenbank zur Qualität von Schule enthält eine von TBA entwickelte Softwareanwendung, den Konstruktvalidator, zur nutzerorientierten Validierung des DaQS-Konstruktschemas.

DaQS ist ein Datenbankangebot von und für die quantitative empirische Bildungsforschung, das am Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) entwickelt wurde. Im Rahmen dieses Services werden auf der Basis von Fragebögen und Skalenhandbüchern einschlägiger Studien Instrumente zur Erfassung von Schul- und Unterrichtsqualität dokumentiert und aufbereitet. Dies ermöglicht differenzierte Einsichten in die Anlage der dokumentierten Studien sowie Vergleiche der eingesetzten Instrumente und Skalen anhand gängiger Kennwerte. DaQS ist frei zugänglich und kostenlos nutzbar.

Ziel

Grundlegende Zielsetzung des „Konstruktvalidators“ ist einerseits die Weiterentwicklung des bestehenden Konstruktschemas und andererseits die Überprüfung der bestehenden Zuordnung von Skalen zu Konstrukten in der Datenbank zur Qualität von Schule.

Der Konstruktvalidator wird in der Lehre und im Vorfeld des Dokumentationsprozesses für Fragebogenskalen in DaQS eingesetzt. So bietet der Konstruktvalidator die Möglichkeit, eine Auswahl von Skalen aus einer bestimmten Studie zu treffen, die einem der vier übergeordneten Bereiche zugeordnet ist. Dazu kann zunächst die gewünschte Studie sowie einer der übergeordneten Bereiche ausgewählt werden. Die so gefilterte Menge an Skalen steht dann für eine Zuordnung durch den Nutzer bereit. Im nächsten Schritt wird dann jede Skala einem oder mehreren Konstrukten zugeordnet. Entweder wird in diesem Prozess die bestehende Zuordnung bestätigt, eine andere Zuordnung zu bereits existierenden Konstrukten vorgenommen oder eine Zuordnung zu einem neu zu definierendem Konstrukt vorgeschlagen. Auf diese Weise eröffnet der Konstrukvalidator die Möglichkeit zu einer nutzerbezogenen Validierung von Konstrukten sowie die Validierung bestehender Zuordnungen von Skalen zu Konstrukten.
Zudem wurden Elemente des Konstruktvalidators in das Webinterface der Datenbank DaQS integriert. In der Detailansicht von Skalen können Nutzerinnen und Nutzer den Konstruktvalidator aufrufen, um die bestehende Konstruktzuordnung zu bearbeiten. Mit nur wenigen Mausklicks können so schnell und einfach eigene Vorschläge für eine Anpassung der Zuordnung sowie für eine Erweiterung des Schemas um neue Konstrukte gemacht werden.

Methodisches Vorgehen

Die Aufgabe von TBA in diesem Projektzusammenhang war es, eine Softwareanwendung zur nutzerorientierten Valdierung des DaQS-Konstruktschemas zu entwickeln, den Konstruktvalidator. Das Konstruktschema bildet das theoretische Rückgrat der Datenbank DaQS. Jede Fragebogenskala ist einem oder mehreren Konstrukten der Schul- und Unterrichtsqualität dieses Schemas zugeordnet, so dass der Nutzer neben einer Suchfunktion die Möglichkeit eines theoriegeleiteten Zugangs zu den in DaQS dokumentierten Fragebogenskalen erhält. Das Konstruktschema basiert auf einem klassischen Bildungsproduktionsmodell (Input - Prozess - Output) mit den vier übergeordneten Bereichen „individueller und institutioneller Hintergrund“ (Input), „Prozesse auf Schulebene“ (Prozess), „Lehr- und Lernarrangements“ (Prozess) und  „schulische Wirkungen“ (Output). Zudem existieren unter diesen Bereichen bis zu zwei weitere untergeordnete Ebenen mit Konstrukten der Schul- und Unterrichtsqualität. Die Zuordnung einer Skala zu einem Konstrukt findet immer auf der hierarchisch untersten Konstruktebene statt.

Beispiele aus DaQS

Im Folgenden erhalten Sie einen Einblick in die Benutzeroberfläche:

DaQSgrafik 1

DaQSgrafik 2

 

Weitere Links: DaQS (DIPF)

Laufzeit: abgeschlossen

Projektleitung: Dr. Marius Gerecht (Koordination DaQS); Thorsten Busert (TBA)

Kontakt: Thorsten Busert

zuletzt verändert: 05.11.2015
CBA ItemBuilder

Eine neue Version des CBA ItemBuilders (Version 7.4) ist verfügbar.

Kontakt
Anfragen richten Sie bitte an 

Hier finden Sie die aktuellsten Publikationen.

Stellenangebote

aktuell keine freien Stellen zu besetzen