Software

Die TBA-Gruppe hat sich binnen kürzester Zeit - in enger Zusammenarbeit mit Partnern in Luxemburg - zu einem global erfolgreichen Anbieter für innovative Werkzeuge zum computerbasierten Testen im Bildungsbereich entwickelt. Insbesondere konnte sich das DIPF bei PISA 2009 und bei der OECD-Erwachsenenstudie PIAAC als Verantwortlicher für diesen Bereich Teamsitzungdurchsetzen. Diese international erfolgreiche Arbeit führte wiederum dazu, dass  die TBA-Gruppe auch national, etwa beim 2008 gestarteten Nationalen Bildungspanel (NEPS), im Bereich Technologie (DataWarehouse) wie auch im Bereich Psychometrie und Assessment (Mode Effect Studies) erfolgreich beteiligt ist.

Im Bereich der Softwareentwicklung nimmt TBA mehrere Rollen ein: Zum einen wird gemäß dem Erstantrag die externe Entwicklung von TAO überwacht und gesteuert, zum anderen findet eigene Entwicklung an TAO und in anderen Gebieten statt. Diese Rollenverteilung wurde auch bei den größeren Drittmittelprojekten beibehalten. So wurden für PISA 2009 umfangreiche Entwicklungsarbeiten ausgelagert, da die notwendige Entwicklungskapazität nicht in kurzer Zeit vor Ort aufgebaut werden konnte. Andere Arbeiten, gerade an Schlüsseltechnologien wie dem Delivery wurden im Team erledigt. Diese Arbeitsaufteilung hat sich bewährt und wurde deshalb auch für PIAAC beibehalten. Die TBA-Gruppe bemüht sich darum, nach Außen vollständige Lösungen anbieten zu können und besetzt dann in der Abwicklung neben der Steuerung und Überwachung auch wichtige Kernbereiche der Softwareentwicklung selbst. Andere Bestandteile der typischerweise sehr umfangreichen und in sehr kurzer Zeit zu erledigenden Arbeiten werden an Unterauftragnehmer abgegeben. Die Ergebnisse dieser Arbeiten werden wiederum auch als Open Source veröffentlicht und stehen damit langfristig zur Verfügung. 

Neben den Arbeiten am TAO-System stehen vor allem die Punkte graphischer Entwurf von Aufgaben, Online-Workflows für Übersetzung und Anpassung von Aufgaben im internationalen Kontext und Delivery im Vordergrund.

TAO wird im Laufe der Projektzeit zu einem universell benutzbaren Open-Source-Werkzeug für Assessmentzwecke ausgebaut. Der Schwerpunkt liegt auf der Einsetzbarkeit für unterschiedliche Assessments und der Möglichkeit, die Software auch unabhängig von TBA oder den Luxemburger Projektpartnern weiterentwickeln zu können.

Parallel zu diesen allgemeinen Entwicklungsanstrengungen haben sich durch Projektbeteiligungen von TBA und aus strategischen Erwägungen Notwendigkeiten zur Entwicklung spezipic 5eller Software ergeben. Diese Softwareentwicklung wird nun kurz vorgestellt:


ItemBuilder: Graphischer Entwurf komplexer Aufgaben

Komplexe Aufgaben werden traditionell im Wechselspiel zwischen Aufgabendesigner und Programmierern erstellt. Dies hat sich als enorm Zeitaufwendig und Kostenträchtig erwiesen. TBA verfolgt mit der Entwicklung des Itembuilders den Ansatz, dem Aufgabendesigner ein Werkzeug an die Hand zu geben, das ihn in die Lage versetzt, Aufgaben vollständig selbst entwickeln zu können. Der ItemBuilder ist ein Alleinstellungsmerkmal des TBA-Projektes und hat maßgeblich zur Beteiligung an den internationalen Studien der OECD beigetragen. Die Weiterentwicklung des ItemBuilders wird durch das TBA-Team geplant und beauftragt, gesteuert und auch kontrolliert; die Softwareentwicklung findet extern statt (Firma SoftCon in München).


Online-Workflows für Übersetzung und Anpassung von Aufgaben

Internationale Studien erfordern einen hohen Aufwand bei der Übertragung und Anpassung der verwendeten Aufgaben in die unterschiedlichen Landessprachen und Kulturen. Für diesen Zweck ist in PIAAC erstmals eine integrierte Online-Workflowsteuerung implementiert worden, die die Komplexität des Gesamtprozesses für die einzelnen Teilnehmer (Aufgabenentwickler, nationale Projektmanager, Übersetzer, Verifizierer usw.) handhabbar macht. TBA hat sich in diesem Bereich ein weiteres Alleinstellungsmerkmal erarbeitet. Die Softwareentwicklung findet vollständig im TBA-Team statt. Ein weiterer Ausbau der Expertise ist fest eingeplant; dies kann aller Voraussicht nach zumindest teilweise im Rahmen von PISA 2012 geschehen.


Delivery/Auslieferung

Eine Schlüsselstellung im Bereich des technologiebasierten Assessments kommt der Auslieferung der Tests zu. Unabhängig von der konkreten Implementierung muss das Testmaterial vor Ort angezeigt und bearbeitet werden, Ergebnisse müssen zum jeweiligen Testzentrum zurückübertragen werden können. TBA ist in diesem Bereich Vorreiter beim Einsatz neuer Technologien wie von Live-Systemen (nicht fest installierte Betriebssysteme), virtuellen Maschinen, Internet-Auslieferung u.a. Die Methoden werden innerhalb des Teams entwickelt und unterstützt.

Aktuelles


Stellenangebote

Senior Software-Entwickler/-in

(Bewerbungsschluss 21.05.2014)

Softwareentwickler/-in Webtechnologien

(Bewerbungsschluss 21.05.2014)

Softwareentwickler/-in

(Bewerbungsschluss 21.05.2014)

Betreuung von Itemautoren

(Bewerbungsschluss 21.05.2014)

 

ZIB-Akademie 2013

29.07.-02.08.2013

Eine Zusammenfassung der Akademie finden Sie hier.

 

ZIB-Logo_neu 

Projekte & Werkzeuge

A-Z